Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Im Bauton der Region
Von schleswig-holsteinischer Heimatschutzarchitektur und von Baupflege in Nordfriesland und Dithmarschen


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch


„Ohne ein Gefühl für gute Verhältnisse sind gute Leistungen im Bauen nicht möglich. … Jeder Raum des Grundrisses, die Stellung des Gebäudes in der Landschaft, seine bauliche Umgebung, seine Lage zur Sonne, jede Linie, jede Fläche, die Dachneigung, die Gesimse, die Profile, ja alle Einzelheiten bis zum Türdrücker hin erfordern, dass sie sorgfältig entworfen und gezeichnet werden.“ Mit den Worten des Architekten Ernst Prinz kennzeichnet Autor Hans-Günther Andresen in seinem soeben im Verlag Nordfriisk Instituut erschienenen Buch „Im Bauton der Region. Von schleswig-holsteinischer Heimatschutzarchitektur und von Baupflege in Nordfriesland und Dithmarschen“ die Hauptprinzipien für landschaftsgerechtes Bauen. Das reich bebilderte Buch, das dem Gründer der Interessengemeinschaft Baupflege Gerd Kühnast in memoriam gewidmet ist und von der IG Baupflege Nordfriesland sowie dem Van Wouwerschen Vermächtnis und der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein gefördert wurde, will dazu beitragen, das Bewusstsein für das spezielle landschaftliche Profil der nordfriesischen Baupflege-Architektur wachzuhalten. Es erinnert eindrucksvoll daran, dass Nordfriesland seit Anbeginn eine herausragende Rolle in der Baupflege-Bewegung in Deutschland einnimmt.

Kurzbeschreibung:
Hans-Günther Andresen:
Im Bauton der Region
Von schleswig-holsteinischer Heimatschutzarchitektur und von Baupflege in Nordfriesland und Dithmarschen
Schriften der Interessengemeinschaft Baupflege Nr. 9.
144 S., ISBN 978-3-88007-398-2,
Verlag Nordfriisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2015,
19,90 € (Mitgliederpreis 15,92 €)

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai!
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Hans-Günther Andresen