Friiske böke     H  

 

 
Heer koost dü säke:
<<< Zurück zur letzten Seite

Chronik von Wobbenbüll.
Geschichte des Dorfes und der Höfe. Band 3


Deutsch
«Sprachenwahl»
Friesisch

Der dritte und bisher letzte Band wurde der Öffentlichkeit zu Weihnachten 2003 präsentiert. Auf 214 Seiten wird nun die Geschichte der Besiedlung Wobbenbülls aufgearbeitet.
Teil 1 (vergriffen) geht kurz auf die Vorgeschichte ein, während Teil 2 (vergriffen) sich detailliert mit jedem einzelnen Hof auseinandersetzt, und zwar zurück bis zu den ersten Steuerzahlern von 1438. Jeder Hof wird durch offizielle Findnummern, Grundrissskizze und Fotos eingeführt. Es folgt dann die Tabelle der Hofbesitzer bzw. –bewohner mit Bezugsdaten und erläuterndem oder erzählendem Text. Gelegentlich sind Fotos von Quelltexten angefügt.
Besondere Höfe wie z.B. der Ibenshof, die Schule, der Krug oder andere werden länger ausgeführt als die anderen und besonders im Inhaltsverzeichnis vermerkt.
Am Anfang des 2. Teiles wird sehr genau erklärt, woher die Quellen stammen, wie man sie sich erschließen kann und wie die Höfe-Chronologie zu verstehen ist. Darunter befinden sich auch ein Plan des Hattstedter Kirchhofes und Erläuterungen zur Quellforschung vor Ort.
Teil 3 schließlich erzählt aus dem Dorfleben damals und heute.
wobbenbuell3

Kurzbezeichnung:
Rolf Appelles, Tatjana Hetzel, Horst Kern:
Chronik von Wobbenbüll. Geschichte des Dorfes und der Höfe.
ISBN 978-3-88007-304-3, 216 S., 27,80 €.

Bestalsäädel
Än südänji gungt et: Wees sü gödj än feel åål da fälje nau üt. Åcht forålem aw da ferschäälie betåålingsmöölikhäide än aw, weer e adräs rucht schraawen as. E e-mail-adräs köön we nooch brüke, wan we wat eefterfrååge schönj. Tånk am: Bai e prisinge as't porto nuch ai ma bai.
for- än eefternoome:
e-mail-adräs:
pustnumer, toorp/stää:
stroote än hüsnumer
hün schal´t betååld wårde?:
      wårt ouerwised
båår bai e pustluuper (mör porto!!!)
hü maning?

 

Redaktion/Contentmanagement: Nordfriisk Instituut

       

Rolf Appelles, Tatjana Hetzel, Horst Kern